Virtueller Erfahrungsaustausch der Mitglieder des VDGAB // Kontrollen von Baustellen und Bauunternehmen // 27.09.2021

Seit dem Auslaufen des GDA-Programms „BAU“ 2012 hat sich die Praxis der Kontrolle von Baustellen und Bauunternehmen in den Bundesländern verschieden fortentwickelt. Diejenigen Akteure der staatlichen Aufsicht, die vor Ort auftreten, Feststellungen treffen und angepaßt handeln müssen, erfahren immer weniger von der Praxis ihrer Kolleginnen und Kollegen in anderen Ländern, von unterschieden zu den UVT gar nicht zu sprechen.

Nach ersten guten Erfahrungen mit virtuellen Gesprächsrunden hat der Vorstand des VDGAB beschlossen, monatlich je einen virtuellen Erfahrungsaustausch zwischen VDGAB-Mitgliedern durchzuführen. Im Kern geht es darum, über Hierarchie- und Ländergrenzen hinweg Erfahrungen, Ideen und Wünsche zu dem jeweilig aufgerufenen Thema zu mitzuteilen, einzubringen und zu äußern. Aus der Praxis für die Praxis. Der erste Termin ist Montag, der 27. September 2021, 16:00 Uhr unter der Überschrift „Kontrollen von Baustellen und Bauunternehmen“. Der Input kommt von Herrn Dr. Schul vom Hessischen Sozialministerium.

Dem VDGAB stehen dazu entweder eine ZOOM-Lizenz oder eine WebEx-Lizenz mit jeweils bis zu 100 Teilnehmern zur Verfügung. Die Gesprächsteilnehmer sollen interessierte Vereinsmitglieder sein, die Diskussion wird nicht aufgezeichnet.

Schwierig ist die Festlegung eines Wochentages und einer Tageszeit. Nach vielfältigem Für und Wider wurde zunächst Montag, 16:00 Uhr beginnend, offizielles Ende spätestens 18:00 Uhr festgelegt. Wenn‘s länger dauert, gern, inoffiziell auf demselben Kanal. 

Wir werden mit dem neuen Format Erfahrungen sammeln müssen. Zunächst wollen wir mit einer kurzen Inputpräsentation in die Themen starten. Da viele Länder inzwischen mehr Spezialisten zu bestimmten Vollzugsaufgaben einsetzen, müssen diese schon mit dem Titel des Tages sich angesprochen fühlen.

Wer sich zuschalten möchte, meldet sich bitte mit seiner Emailadresse unter info@vdgab.de an und bekommt daraufhin seine persönlichen Zugangsdaten. Zu diesem Zweck muss die Emailadresse vorübergehend in der Geschäftsstelle gespeichert werden.

Die Folgetermine werden, sobald sie abgestimmt sind, im Veranstaltungsticker des VDGAB-Internetauftrittes bekanntgegeben.

Dr. Bernhard Räbel       
VDGAB Vorsitzender